Stures Festhalten am gegliederten Schulwesen ist verheerend

Bildung

Stures Festhalten am gegliederten Schulwesen ist verheerend
SPD-Bildungssprecher Martin Güll sieht die Gemeinschaftsschule als beste Lösung für die Probleme des ländlichen Raums

Der SPD-Bildungssprecher Martin Güll hält die heute von Kultusminister Ludwig Spaenle vorgestellten Maßnahmen zur Erhaltung der Schulstandorte in ländlichen Regionen Bayern für wenig Erfolg versprechend. Die Probleme seien so gravierend, dass neue Lösungswege jenseits des dreigliedrigen Schulsystems gesucht werden müssten, so Güll.

Als Gründe führt Güll die sinkenden Schülerzahlen an sowie das Verhalten bei der Schulwahl. Immer mehr Eltern schicken ihre Kinder auf Realschule oder das Gymnasium.

Güll: „ Wenn Schülerzahlen zurückgehen, darf man Schüler nicht länger in Schularten sortieren, sondern muss sie möglichst lange gemeinsam lernen lassen. Deshalb ist die Gemeinschaftsschule der BayernSPD die bessere Antwort gerade für den ländlichen Raum. Das sture Festhalten am gegliederten Schulwesen wird verheerende Auswirkungen haben.“

Güll verweist darauf, dass die SPD derzeit passgenaue Konzepte entwickelt, beispielsweise für die Gemeinden Denkendorf, Odelzhausen und bald auch Donaustauf sowie weitere Interessenten. Güll: "Hier führen wir einen echten Dialog mit den Betroffenen, in dem wir die jeweiligen Bedürfnisse vor Ort berücksichtigen." Wenn Spaenle auf sogenannte "Dialogforen" verweise, handele es sich dabei lediglich um Kosmetik, so der Vorsitzende des Bildungsausschusses.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 696108 -

WebsoziInfo-News

22.10.2020 09:36 SPD-Wirtschaftsforum veröffentlicht Positionspapier zur Wirtschaftspolitik in den Ländern
Berlin, den 20. Oktober. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. hat heute das Positionspapier „Innovativ, zukunftsorientiert, nachhaltig – Best-Practice-Beispiele sozialdemokratischer Wirtschaftspolitik auf Länderebene“ veröffentlicht. Zu dessen UnterstützerInnen zählen hochrangige WirtschaftspolitikerInnen aller 16 Länder des Bundes.Im Fokus stehen Kernbereiche sozialdemokratischer Wirtschafts-, Industrie- und Arbeitspolitik, die auf gute Arbeitsplätze, Investitionen in Infrastruktur und Innovation und gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen

22.10.2020 08:59 Kunst und Kultur in der Pandemie: Ermöglichen, erhalten, sichern.
Angesichts der Debatten über neuerliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erklärt Carsten Brosda, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie: Wir alle müssen jetzt dazu beitragen, möglichst viel Kunst und Kultur heute zu ermöglichen, mittelfristig abzusichern und langfristig krisenfest zu machen. Überall auf der Welt befinden sich Gesellschaften im Kampf gegen die Corona-Pandemie in einer

21.10.2020 20:44 Verfassungsfeinde konsequent bekämpfen
Der heute vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts ermöglicht dem Bundesamt für Verfassungsschutz, noch effektiver gegen Extremisten und Verfassungsfeinde in der analogen wie digitalen Welt vorgehen zu können. „Extremisten bedrohen unsere freie Gesellschaft. Daher benötigt unsere Demokratie einen Verfassungsschutz als Frühwarnsystem, der wirksam gegen alle Verfassungsfeinde – ob online oder offline – vorgeht.

21.10.2020 19:42 Zu schwache Ergebnisse der EU-Agrarminister
Die EU-Staaten haben bis in die Morgenstunden über die künftige Agrarpolitik verhandelt. Unser Fraktionsvize Matthias Miersch und agrarpolitischer Sprecher Rainer Spiering zeigen sich damit nicht zufrieden: „Das reicht nicht!“ „Das reicht nicht! Offensichtlich verkennen die Agrarminister die Lage und legen zu schwache Ergebnisse zur GAP vor. Die Neuausrichtung der europäischen Agrarmilliarden ist ein wichtiger Schlüssel für den

21.10.2020 18:42 Katja Mast zu Kabinettsbeschlüssen
Sich an Kindern zu vergreifen, ist das Allerletzte, sagt Katja Mast. Die SPD-Fraktionsvizin begrüßt den Kabinettsbeschluss vom Mittwoch ausdrücklich. „Sich an Kindern zu vergreifen, ist das Allerletzte. Es ist erbärmlich. Es ist widerlich. Es zerstört zerbrechliche Seelen. Deshalb ist es absolut richtig, dass das Kabinett heute beschlossen hat, das Gesetz weiter zu verschärfen und auch

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:696109
Heute:10
Online:1
 

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis