Nachrichten zum Thema Presse

 

Presse Kein mittlerer Abschluss an den meisten Mittelschulen

Pressemitteilung Nr. 018/11
der Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) im Unterbezirk Landshut

Kein mittlerer Abschluss an den meisten Mittelschulen
AfB: Etikettenschwindel statt Erfolgsmodel

Die ‚Arbeitsgemeinschaft für Bildung‘ (AfB) sieht den von Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle festgestellten Erfolg der Mittelschule nicht. Der wichtigste Grund: im Vergleich zum letzten Schuljahr hat die Mittelschule effektiv weniger Schüler. Desweiteren bezweifelt die AfB, dass mit der Mittelschule und den Schulverbünden mittelfristig Schulstandorte gerettet werden können. Die Mittelschule sei nicht bedarfsgerecht. „Die meisten bayerischen Mittelschulen sind ein Etikettenschwindel, weil sie in ihrem Schulhaus eben keinen mittleren Schulabschluss anbieten“, erklärt der Vorsitzende der AfB Landshut, Herbert Lohmeyer. „Bedarfsgerecht wäre es nur, wenn in jedem Schulhaus, das jetzt Mittelschule heißt, tatsächlich ein mittlerer Abschluss möglich wäre. Dies ist aber nicht der Fall, so Lohmeyer, der auch stellvertretender AfB-Landesvorsitzender ist, weiter.

Veröffentlicht am 29.07.2011

 

Presse Kreistag drückt sich vor Entscheidung

AfB diskutierte intensiv Standortfrage für neues Gymnasium

Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) in der Landshuter SPD beschäftigte sich in ihrer letzten Sitzung am Montag unter anderem intensiv mit der Frage des Standortes für das neue Landkreisgymnasium. Vor dem Hintergrund der zur Zeit massiv überlasteten Landshuter Gymnasien und den bereits seit über einem halben Jahr vorliegenden Bürgerentscheid für den Neubau eines zusätzlichen Landkreisgymnasiums fordert die AfB den Kreistag auf, seiner Verantwortung nun endlich nachzukommen und eine rasche Entscheidung zu treffen. Alle bisherigen Handlungen waren eher auf Zeitgewinn ausgerichtet.

Veröffentlicht am 17.12.2009

 

v.l.n.r.: M. Hujber, M. Rauschenberger, MdL Hans-Ulrich Pfaffmann, MdL Johanna Werner-Muggendorfer u. H. Lohmeyer Presse Petition zum "Modell Landshut" wurde übergeben

Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) im SPD-Unterbezirk Landshut hat sich in den vergangenen Wochen u. a. mit der Finanzierung des sogenannten "VHS-Modell Landshut" zum Nachholen des Hauptschulabschlusses beschäftigt. Hier mussten zur Finanzierung dieses überaus erfolgreichen Modells die Stadt und der Landkreis Landshut im Sommer diesen Jahres jeweils 85.000 Euro aufbringen, weil die Staatsregierung die Finanzierung eingestellt hat. Diesen Umstand will die AfB Landshut nicht hinnehmen, da es sich hier um Bildung und somit um eine Aufgabe des Freistaat Bayern handelt. Aus diesem Grund hat sich die AfB entschlossen hierzu eine Petition zu erstellen.

Veröffentlicht am 19.11.2009

 

Presse Leserbrief zu "Grünes Licht für neues Gymnasium" bzw. "Keine Begeisterung bei OB und Landrat" vom 2.10.09

Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) im SPD-Unterbezirk Landshut freut sich über das "Grüne Licht" aus München zum Bau eines Landkreisgymnasiums und gratuliert gleichzeitig der Bürgerinitiative zu diesem Erfolg. Damit hat das Kultusministerium nun zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres den Bedarf für die Region Landshut erkannt. Und das gegen den Beschluss des Kreistages. Damit wurde auch berücksichtigt, dass für die Region Landshut bis zum Jahre 2028 ein Bevölkerungswachstum anzunehmen ist, wie es das bayerische statistische Landesamt darlegt (vgl. LZ vom 15.09.09).

Veröffentlicht am 10.10.2009

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 642715 -

WebsoziInfo-News

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:642716
Heute:22
Online:1
 

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis