Ergebnis der Seehofer-Runde zum G8 ist Murks

Allgemein

Bildungssprecher Güll: Die SPD wird das Gymnasium der zwei Geschwindigkeiten bei Eltern, Lehrern und Schülern zur Abstimmung stellen

"Das ist nur Murks und eigentlich ein Trauerspiel, was die selbst ernannten Bildungsexperten Horst Seehofer, Martin Zeil und Renate Will mit einem kleinen Kreis aus Eltern-, Lehrer- und Schülervertretern als große G8-Reform zusammen geschustert haben", bewertet der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Martin Güll, die Ergebnisse der Seehofer-Runde zum G8. "Damit gewinnt man bei den Eltern kein Vertrauen in das bayerische Gymnasium zurück und entlastet die Schüler vor allem in den ersten schwierigen Eingangsjahren überhaupt nicht. Seehofers Flexibilisierungsjahr ist ein besseres Wiederholungsjahr ohne wirkliches pädagogisches Konzept", bemängelt der Vorsitzende des Bildungsausschusses Güll. Die integrierte Lehrerreserve, eigentlich gedacht für die verlässliche Unterrichtsversorgung des Kernunterrichts, komme nur zögerlich und werde jetzt für dieses ominöse Zusatzjahr verbraten. "Mit welchen Lehrerstellen soll denn das zusätzliche Schuljahr sonst gestemmt werden?" fragt Güll.

"Es geht um unsere Kinder und Jugendlichen. Hier müssen wir äußerste Sorgfalt walten lassen. Wir brauchen deshalb auch in Bayern ein Gymnasium der zwei Geschwindigkeiten, also für die leistungsstarken Schüler eine Kurzversion mit acht Jahren, für die große Schülerschar aber die Langversion mit neun Jahren. Das ist schon deshalb notwendig, weil bei einer Übertrittsquote von rund fünfzig Prozent die Klassen in ihrer Zusammensetzung immer heterogener werden." Güll will allerdings die Flexibilisierung der Schulzeit in der Oberstufe sehen. "Das Abitur im eigenen Takt ist die einzig sinnvolle Lösung und nimmt auf die unterschiedlichen Lerntempos der Schülerinnen und Schüler Rücksicht." Die Schüler können nach der neunten Klasse entscheiden, ob sie nach zwölf oder dreizehn Jahren Abitur machen. "Das ist komplett konform mit den Richtlinien der Kultusministerkonferenz und nichts anderes als G8 oder G9", verweist Güll auf die unsinnigen Aussagen Spaenles, der SPD-Vorschlag gefährde die Anerkennung des bayerischen Abiturs.

Güll: "Es ist von zentraler Bedeutung, die grundlegenden Gymnasialjahre in verlässlichen Strukturen ablaufen zu lassen. Die Unter- und Mittelstufe darf und muss nicht verlängert, sondern pädagogisch neu gestaltet werden. Dazu sagt das Seehofer-Konzept gar nichts."

Pressemitteilung der SPD-Landtagsfraktion vom 31.07.2012

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 746092 -

WebsoziInfo-News

15.10.2021 17:24 SONDIERUNGEN ERFOLGREICH
„AUFBRUCH UND FORTSCHRITT FÜR DEUTSCHLAND“ Die Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP sind erfolgreich abgeschlossen. Auf Grundlage eines 12-seitigen Ergebnispapiers sollen jetzt formale Koalitionsverhandlungen folgen. „Aufbruch und Fortschritt“ seien möglich, fasste SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zusammen. In zehn Kapiteln haben die Verhandlerinnen und Verhandler die Verabredungen aus den Sondierungsgesprächen skizziert. „Als Fortschrittskoalition können wir die Weichen

13.10.2021 18:29 MECKLENBURG-VORPOMMERN – SCHWESIG WILL MIT DER LINKEN REGIEREN
Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern will mit der Linkspartei Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die mit ihrer SPD Ende September die Landtagswahl klar gewonnen hatte, kündigte am Mittwoch Koalitionsverhandlungen mit der Linken an. „Wir sehen in der Linkspartei eine Partnerin, mit der wir unser Land gemeinsam voranbringen können. Uns geht es um einen Aufbruch 2030, mit

12.10.2021 18:28 GENERALSEKRETÄR KLINGBEIL NACH SONDIERUNGEN – „VERTRAUEN IST EIN WICHTIGER BAUSTEIN“
Nach den ersten Sondierungsrunden für ein Ampel-Bündnis zeigt sich SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil zuversichtlich für die weiteren Gespräche. Bis Freitag soll jetzt eine Entscheidungsgrundlage für die Aufnahme formaler Koalitionsverhandlungen erarbeitet werden. Gemeinsam mit FDP-Generalsekretär Volker Wissing und dem Politischen Geschäftsführer der Grünen Michael Kellner zog Klingbeil am Dienstag eine positive Zwischenbilanz. Die „intensiven Gespräche“ der vergangenen

06.10.2021 19:10 SONDIERUNGEN VON SPD, GRÜNEN UND FDP – „ES IST JETZT AN UNS, DAS AUCH UMZUSETZEN“
Grüne und FDP wollen mit der SPD über die Bildung einer Regierungskoalition sprechen. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz begrüßt die Entscheidung und spricht von einem gemeinsamen Auftrag der drei Parteien. Bereits die Einzelgespräche mit den beiden Parteien seien „sehr konstruktiv“ verlaufen, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Die SPD sei „sehr dankbar für die sehr professionelle und ernsthafte Art

04.10.2021 16:46 „Globale Finanzverschleierung aufdecken“
Pandora Papers veröffentlicht Der Journalist*innen-Verbund „International Consortium of Investigative Journalists“ hat zahlreiche Unterlagen von global tätigen Anwaltskanzleien und Treuhandgesellschaften geleakt. Diese sogenannten Pandora Papers dokumentieren die Eigentümer*innen von und Verbindungen zu mehr als 27.000 Offshore-Firmen zahlreicher Prominenter und Politiker*innen aus der ganzen Welt. Joachim Schuster, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Gruppe im Europäischen Parlament: „Die Pandora Papers

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:746093
Heute:4
Online:1
 

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis