SPD fordert Wahlmöglichkeit zwischen G8 und G9

Allgemein

Bildungssprecher Martin Güll: Die vom Kultusministerium vorgestellte Broschüre weist auf Probleme hin, zeigt aber keine echten Lösungen auf

Für den SPD-Bildungssprecher Martin Güll täuscht die jetzt vorgestellte Broschüre des Kultusministeriums mit dem Titel „Individuelle Lernzeit am Gymnasium“ lediglich darüber hinweg, dass beim Gymnasium entscheidende Fragen nicht geklärt sind: Wie werden die Schüler und Schülerinnen in der Mittelstufe des G8 tatsächlich entlastet?

Spaenle glaubt, die Belastung der Schüler in der Mittelstufe durch drei Maßnahmen reduzieren zu können: Ein sogenanntes Frühwarnsystem, zusätzliche Förderangebote über den Pflichtunterricht hinaus und ein Flexibilisierungsjahr in zwei Varianten. „Die ersten beiden sind pädagogische Selbstverständlichkeiten, das Flexibilisierungsjahr ist eine andere Form des Sitzenbleibens und damit pädagogisch unsinnig und ein enormer organisatorischer Kraftakt“, so Güll.

Die Kinder und Jugendlichen bräuchten von Anfang an die Individualisierung ihrer Lernprozesse, damit auf die auftretenden Schwierigkeiten schnell und wirksam reagiert werden könne. Dazu benötige man aber deutlich mehr zusätzliche Lehrerstunden als die angekündigten sieben bis neun Stunden pro Gymnasium. Ungelöst bleibe auch das Kernproblem des G8, nämlich die vielen Pflichtstunden vor allem in der Mittelstufe, die zu Unterricht an bis zu drei Nachmittagen führen.

Notwendig ist aus der Sicht des Vorsitzenden des Bildungsausschusses Martin Güll eine echte Wahlmöglichkeit zwischen acht und neun Jahren Gymnasium. „Wer in acht Jahren zum Abitur will, kann das gerne in einem Ganztagsgymnasium machen, das genügend Freiraum lässt, die von der Kultusministerkonferenz geforderten 265 Pflichtunterrichtsstunden unterzubringen. Für viele Schüler wird aber eine neunjährige Form die bessere Lösung sein, da sie durch die geringere Pflichtwochenstundenzahl in der Unter- und Mittelstufe eine deutliche Entlastung bringt.“

Aber auch ein Gymnasium der zwei Geschwindigkeiten mit einem echten Wahlrecht brauche dringend eine grundlegende Überarbeitung der Lehrpläne und der Unterrichtsfächer und vor allem neue Lernformen wie das selbstgesteuerte Lernen und die Projektarbeit. „Statt Hochglanzbroschüren zu schreiben sollten sich bis zum Sommer die Fachleute aus der Schulpraxis und der Wissenschaft noch einmal zusammensetzen und wirklich tragfähige Konzepte erarbeiten, die dann auch parteiübergreifend konsensfähig sind“, forderte der SPD-Bildungssprecher. „Mit der Methode Spaenle, alles schön zu reden und schön zu schreiben, wird keine Ruhe ins Gymnasium kommen. Es ist nicht alles schlecht im Gymnasium, aber die entscheidenden Baustellen müssen gründlich beseitigt werden.“

Pressemitteilung der SPD-Landtagsfraktion vom 11.03.2013

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 741538 -

WebsoziInfo-News

14.09.2021 18:45 ÖKONOM FRATZSCHER – MINDESTLOHN VON 12 EURO NOTWENDIG UND RICHTIG
Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro für notwendig und richtig. Fratzscher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, ein solcher Schritt würde wahrscheinlich in

14.09.2021 17:46 JETZT SCHON WÄHLEN! PER BRIEFWAHL.
WÄHLE SPD – PER BRIEFWAHL! Du möchtest bei der Bundestagswahl 2021 Deine Stimme per Briefwahl abgeben? Kein Problem: Wir erklären Dir hier den Ablauf. Beantrage jetzt schon die Briefwahl! Bei der Bundestagswahl 2021 geht es um alles. Denn in den 2020er Jahren stellen wir die Weichen für die Zukunft. Olaf Scholz und die SPD wollen

12.09.2021 20:47 41% ZUSTIMMUNG! SCHOLZ ÜBERZEUGT IM KANZLER-TRIELL.
Olaf Scholz führt nach zwei TV-Diskussionen. Auch die Mehrheit der Zuschauerinnen und Zuschauer von ARD und ZDF hat er überzeugt. Vier Gründe, warum er der beste Kanzler für Deutschland ist: Weil er sich für Respekt in der Gesellschaft einsetzt. Olaf Scholz steht für eine stabile, sichere Rente und für einen Mindestlohn von 12 Euro. Weil er

10.09.2021 06:43 Kanzler für Deutschland: Wer Scholz will, wählt SPD
Kanzler für Deutschland: Wer Scholz will, wählt SPD SPD präsentiert die finale Großflächenplakatwelle für den Bundestagswahlkampf in Düsseldorf. „Kanzler für Deutschland“– das steht auf den neuen Großflächenplakaten der SPD, die ab nächster Woche im ganzen Land hängen werden. Anknüpfend an die bisherigen Wahlkampf-Motive, ist auch das neue, finale Plakat im SPD-Rot gehalten und trägt ein

08.09.2021 14:24 OLAF SCHOLZ – „EIN AUFBRUCH IST MÖGLICH“
Letzte Plenardebatte vor der Wahl im Deutschen Bundestag, Bilanz und Ausblick. Vizekanzler Olaf Scholz unterstreicht den Wert von Zusammenhalt für das Land – und beschreibt die Grundlagen für eine gute Zukunft. In der letzten Sitzungswoche des Deutschen Bundestages müssen die Abgeordneten noch das Ergebnis des Vermittlungsausschusses für die Garantie auf Ganztagsbetreuung an Kitas und Schulen

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:741539
Heute:39
Online:2
 

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis